inco

von & mit: Hermann Heisig & Diana Wesser

Video & Sound: Sophie Stephan/ ZOFIA, Diana Wesser

Beratung Lichtdesign: Thomas Achtner

Outside Eyes: Katharina Morawe, Patrick Primavesi, Alma Toaspern, Anne Zacho Søgaard

Produktionsmanagement: Susanne Ogan

Produktion: Hermann Heisig und Diana Wesser in Kooperation mit LOFFT – Das Theater und der Universität Leipzig / Institut für Theaterwissenschaft. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und den Verfügungsfonds Leipziger Westen. Mit freundlicher Unterstützung von Konditorei und Café Krüsmann und WESTFERNSEHEN

Lindenau Re-Visited (2007/2017) ist eine vielschichtige Bestandsaufnahme über Stadtentwicklung, Vergänglichkeit, Veränderungsprozesse und Zeit. 10 Jahre nachdem Diana Wesser und Hermann Heisig in "Movements of Lindenau“ Rhythmen, Bewegungen und Klänge des damals noch schrumpfenden Viertels untersuchten und in Szene setzten, entwickeln sie nun ihre Erkundungen weiter, hin zu einer Langzeitbeobachtung – ein performatives Wiedersehen mit Lindenau. Wie hat sich die Atmosphäre, wie die räumliche Struktur im mittlerweile stark wachsenden Viertel verändert? Inwieweit ist diese Veränderung und Dynamik auch rhythmisch spürbar? Und was denken die Menschen, die hier leben und arbeiten über die Entwicklung ihres Stadtteils? Die Aufführungen werden begleitet von einem Spaziergang in Zusammenarbeit mit Studierenden des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig.